Psychoonkologische Sprechstunde

In Kooperation mit der Psychotherapeutischen Praxis von Frau Dipl.-Psych. Barbara Schleimer bieten wir für Patienten mit familiären Tumorerkrankungen und ihre Angehörigen eine psychoonkologische Sprechstunde (Psychoonkologie) an.

 

Dipl.-Psych. Barbara Schleimer

Dipl.-Psych. Barbara Schleimer

Krebs entsteht durch Schäden an der Erbsubstanz. Bei den meisten Krebserkrankungen treten die genetischen Abweichungen erst nach der Geburt auf und werden nicht vererbt. In etwa fünf bis zehn Prozent der Fälle beruht die Krebserkrankung aber auf einer angeborenen genetischen Veranlagung, die vererbt werden kann.

Die Diagnose einer familiären Krebserkrankung verändert den Alltag von Betroffenen und Angehörigen grundsätzlich. Durch die Diagnosestellung, die Therapie und das Leben mit der Erkrankung werden viele Fragen aufgeworfen. Patienten und ihre Familien stehen vor vielfältigen Herausforderungen im Alltag, die oft als erhebliche Belastungen erlebt werden. Die psychoonkologische Unterstützung soll den Betroffenen und Angehörigen wieder mehr Lebensqualität ermöglichen und die Erkrankung und ihren Verlauf positiv beeinflussen.

Bitte sprechen Sie uns für eine Terminvereinbarung zur psychoonkologischen Sprechstunde an:

Hamburg – Altonaer Straße 61: Telefon 040-43 29 26 0, Fax 040-43 29 26 20
Gemeinschaftspraxis für Humangenetik, Altonaer Straße 61-63, 20357 Hamburg

Anmeldung: Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 18:00 Uhr, Freitag, 9:00 bis 16:00 Uhr
Sprechzeiten: Freitag, 9:00 bis 16:00 Uhr

Im Rahmen des XI. Symposium des GYNAEKOLOGICUM HAMBURG gab unsere Fachärztin für Humangenetik Frau Dr. med. Saskia Kleier Auskunft über das Thema “Erbliche Tumoren – psychischer Stress” und betrachtete das Thema dabei aus einem psychoonkologischen Blickwinkel. Eine Zusammenfassung Ihres Vortrags publizierte Frau Dr. Kleier  in der Zeitschrift Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Ihren Beitrag finden Sie hier:

Download (PDF, 72KB)

 

Die aktuelle Patienten-Leitlinie „Psychoonkologie – Psychosoziale Unterstützung für Krebspatienten und Angehörige“finden Sie hier:

Download (PDF, 991KB)