Meldung, Veranstaltung

XVI. Symposium des Gynaekologicum Hamburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
“Was ist machbar, was ist sinnvoll?”

 

unter diesem Motto freuen wir uns, Ihnen spannende Vorträge zu präsentieren, lebhaft zu diskutieren und mit Ihnen einen gemeinsamen Tag an unserem XVI. Symposium zu verbringen. Technologischer Fortschritt und wissenschaftliche Erkenntnis prägen vielfach unsere Entscheidungen in der täglichen Patientenversorgung. Ist dieses Wissen immer hilfreich oder kann es auch verunsichern?

Wie steht es zum Beispiel um unser entschlüseltes Genom – müssen wir uns fürchten vor unbekannten Varianten und der Vorhersagbarkeit von Erkrankungen oder gibt uns das Wissen auch Hoffnung und neue Behandlungsoptionen? Ist die Fetalchirurgie etwa eine Grenzuüberschreitungoder eine Möglichkeit, das Leben des Kindes zu verbessern – Prof. Jan Deprest wird berichten. Wieviel chirurgische Therapie ist bei organüberschreitendem Wachstum der Endometriose sinnvoll – ein Abwägen zwischen Radikalität und Lebensqualität. Wie bewegen wir uns nun in einem solchen moralisch-ethischen Spannungsfeld, das aus all diesen Möglichkeiten erwachsen kann? Herr Prof. G. Maio, Arzt und Philosoph, Lehrstuhlinhaber für Medizinethik in Freiburg, wird im Festvortrag seine Ansichten vermitteln.

Wie jedes Jahr – wir freuen uns auf Sie!

Ihre Partner im Gynaekologicum Hamburg

Samstag, den 23. Februar 2019
Veranstaltungsort: SOFITEL Hamburg, Alter Wall 40, 20457 Hamburg

Das Programm zu unserer Veranstaltung finden Sie hier:

Download (PDF, 3.45MB)